Tim Kuhn mit Best­lei­stung in Schwein­furt und Bela­stungs­pro­be in Mitt­weida

Tim Kuhn war am Wochen­en­de sogar dop­pelt im Ein­satz. Am Sams­tag star­te­te das Sprung­ta­lent in sei­ner Spe­zi­al­dis­zi­plin Drei­sprung zur Inter­na­tio­na­len U18 Gala in Schwein­furt. Mit einer Best­lei­stung von 13,97m mus­s­te er nur Max Ole Klo­ba­sa vom LC Jena den Vor­tritt las­sen. Vor allem die Kon­stanz sei­ner Sprün­ge war über­ra­schend. Zu den Deut­schen Mei­ster­schaf­ten sei­ner Alters­klas­se wer­den die 14Me­ter bestimmt über­trof­fen.

Am Sonn­tag folg­te nach einer kur­zen Nacht die Mit­tel­deut­sche Mei­ster­schaft der Erwach­se­nen in Mitt­weida. Dabei trat er im Weit­sprung an und konn­te sich mit Platz 7 sogar für den End­kampf qua­li­fi­zie­ren. Die Wei­te von 6,41m ist zwar etwas ent­fernt von sei­ner Best­lei­stung (6,68m) die er vor einer Woche auf­ge­stellt hat­te, jedoch ist auch hier die 7-Meter-Mar­ke in erhol­tem Zustand nicht uto­pi­sch.

 

 

 

 

 

Mit einer gol­den schim­mern­den Sil­ber­me­dail­le ist Jes­si­ca Vier­tel vom SSV Fort­schritt Lich­ten­stein von den Mit­tel­deut­schen Mei­ster­schaf­ten U16 in Des­sau zurück­ge­kehrt. Mit dem Abstand von einer Hun­dert­stel­se­kun­de mus­s­te sie über 3000m der Hal­len­se­rin Momo Wag­ner den Vor­tritt las­sen. Nach einem packen­den Sprint-Finish auf den letz­ten 200 Metern mus­s­te das Ziel­fo­to zur Ermitt­lung der Sie­ge­rin her­an­ge­zo­gen wer­den. Auch wenn die Lich­ten­stei­ne­rin knapp den Kür­ze­ren zog, konn­te sie sich über die Ver­bes­se­rung ihrer Best­zeit um über 15 Sekun­den freu­en. Mit ihrer Zeit von 10:57,95 min unter­bot sie auch die D-Kader-Norm um knapp 2 Sekun­den. Der näch­ste Wett­kampf­hö­he­punkt wer­den dann die Deut­schen Mei­ster­schaf­ten der AK15 in Ulm für das Mit­glied der Trai­nings­grup­pe Lauf sein.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*