Mit­tel­deut­sche Mei­ster­schaf­ten in Ohr­d­ruf

Kom­plet­ter Medail­len­satz für Cross­läu­fer des SV Vor­wärts Zwick­au

Eine Woche nach den säch­si­schen Titel­kämp­fen im Cross­lauf in Baut­zen gin­gen 7 Läu­fer des SV Vor­wärts Zwick­au bei den mit­tel­deut­schen Mei­ster­schaf­ten in Ohr­d­ruf an den Start. Bei wid­rig­sten Wit­te­rungs­be­din­gun­gen wur­de den Teil­neh­mern noch ein­mal alles abver­langt.

Den Auf­takt bil­de­te der Män­ner- und Senio­ren­lauf über 6km. Schnell­ster der vier Zwickau­er Vor­wärts Läu­fer war dabei Mar­kus Leist­ner, der in der Alters­klas­se M35 mit einem star­ken Auf­tritt in einer Zeit von 23:51 Minu­ten mit Platz 5 nur äußer­st knapp die Bron­ze­me­dail­le ver­pass­te. In der Alters­klas­se M45 erfüll­ten Mike Hohmu­th (28:11 Minu­ten) als Fünf­ter und Ingo Bar­th (30:37 Minu­ten) als Sech­ster gleich­falls die in sie gesetz­ten Erwar­tun­gen. In der Team­wer­tung aller Alters­be­rei­che erreich­ten die drei Ath­le­ten im Feld der durch­weg jün­ge­ren Teams mit Platz 6 ein gutes Ergeb­nis. Joa­chim Knorr (M75) hat­te sich in sei­ner Alters­klas­se im Kampf um die Medail­len mit zwei lei­stungs­star­ken Thü­rin­gern aus­ein­an­der zuset­zen. Wäh­rend Rai­mund Krau­ße (LV Ein­heit Greiz) einen sou­ve­rä­nen Start-Ziel Erfolg nach Hau­se lief, gelang es dem Ortmanns­dor­fer Sieg­fried Ben­del (SG Che­mie Zeitz) bis zur Hälf­te der Strecke noch auf Distanz zu hal­ten, bevor der Zeit­zer dann im wei­te­ren Renn­ver­lauf die grö­ße­ren Kraft­re­ser­ven besaß und schließ­li­ch Zwei­ter wer­den konn­te.

Im fol­gen­den Lauf der Frau­en-und Senio­rin­nen über 4km ver­schlech­ter­ten sich die Lauf­be­din­gun­gen durch stär­ker wer­den­den Regen enorm. Die bei­den Zwickau­er Star­te­rin­nen schlu­gen sich auf dem völ­lig auf­ge­weich­ten Geläuf in ihren Alters­klas­sen aus­ge­zeich­net. Ker­stin Tromm­ler (W50) ließ von Beginn des Lau­fes nichts anbren­nen, bau­te kon­ti­nu­ier­li­ch ihren Vor­sprung auf die übri­ge Kon­kur­renz aus und wur­de in einer Zeit von 22:24 Minu­ten über­le­gen mit­tel­deut­sche Mei­ste­rin. Die Zweit­platzier­te, Ute Her­furt vom LV Lim­bach 2000 büß­te bis ins Ziel fast eine Minu­te auf die Sie­ge­rin ein. In der Alters­klas­se W45 erkämpf­te Ker­stin Gärt­ner, in einer Zeit von 23:56 Minu­ten, hin­ter der über­ra­gen­den Uta Grün­hardt vom LAC Rudol­stadt einen sehr guten zwei­ten Platz. Mit einer über­zeu­gen­den Schluss­run­de (ca. 900m) gelang es ihr noch die vor­über­ge­hen­de Zweit­platzier­te Cor­ne­lia Bach­mann aus Lim­bach zu distan­zie­ren.

Den Abschluss des Mei­ster­schafts­pro­gramms bil­de­te der Lauf der männ­li­chen Jugend U18, der mit ins­ge­samt 13 Star­tern zah­len­mä­ßig eines der am stärk­sten besetz­ten Läu­fer­fel­der war. Jakob Kör­nich, vor einer Woche noch Dritt­platzier­ter bei den säch­si­schen Titel­kämp­fen, gelang es dabei bei der im wahr­sten Sin­ne des Wor­tes ” 4km – Schlamm­schlacht” einen aus­ge­zeich­ne­ten Schluss­punkt zu set­zen. Hin­ter vier Läu­fern des Lan­des­stütz­punk­tes des SC DHfK Leip­zig und einem Grei­zer erreich­te er völ­lig aus­ge­pumpt aber glück­li­ch nach gro­ßem Kampf Platz 6 in einer Zeit von 17:52 Minu­ten.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*