Mar­le­en Star­ke wird Elf­te bei der DM U16 über 800m

Mit Mar­le­en Star­ke hat unser Ver­ein auch in die­sem Jahr wie­der eine Ath­le­tin bei der Deut­schen Mei­ster­schaft der U16 in Bochum-Wat­ten­scheid am Start gehabt. Über 800m hat sich Mar­le­en mit ihrer Zeit von 2:18,13 bei den Mit­tel­deut­schen Mei­ster­schaf­ten nicht nur qua­li­fi­ziert son­dern stand mit die­ser Zeit auch an Posi­ti­on 5 der Mel­de­li­ste. Dem­entspre­chend war die Ziel­stel­lung, das Fina­le der Besten Acht zu errei­chen und in den Medail­len­kampf ein­zu­grei­fen.

Wie zur EM der “Gro­ßen” in Ber­lin hieß es im Wat­ten­schei­der Lohr­hei­de­sta­di­on jedoch erst­mal den Vor­lauf am Sams­tag zu über­ste­hen. Die Tak­tik dafür wur­de am Vor­abend bespro­chen: 600m war­ten und dann die Spurtqua­li­tä­ten aus­spie­len. Dem­entspre­chend ver­hielt sich Mar­le­en auch auf der ersten Run­de. Trotz vie­ler Rem­pe­lei­en die dem lang­sa­men Anfangs­tem­po geschul­det waren, war sie stets auf­merk­sam und in Lau­er­stel­lung. Als dann jedoch 300m vor dem Ziel die Post rich­tig abging tat sich auf­grund einer kur­zen Unauf­merk­sam­keit eine Lücke zum Spit­zen­feld auf. Zwar über­hol­te Mar­le­en auf den letz­ten 200m eini­ge Kon­kur­ren­tin­nen aber die Lücke nach ganz vorn blieb bestän­dig bei 3 bis 4 Meter. Mit einer Zeit von 2:21,67 min sprang damit in ihrem Vor­lauf Platz 6 – und in der End­ab­rech­nung Platz elf – her­aus. Da sich pro Lauf nur die Besten drei und zwei Zeit­schnell­ste qua­li­fi­zier­ten, war der Traum vom Fina­le lei­der geplatzt. Die Tat­sa­che dass die letz­te Run­de in schnel­len 68,1 Sekun­den absol­viert wur­de und nur acht Hun­dert­stel­se­kun­den zum Final­ein­zug fehl­ten konn­te über die ver­pass­te Chan­ce nicht hin­weg­täu­schen. Für die wei­te­re Ent­wick­lung war die Erfah­rung und der Ablauf der ersten Ein­zel­mei­ster­schaft aber von wich­ti­ger Bedeu­tung. Unse­re Aus­hän­ge­schil­der Tim Kuhn, Fran­zis­ka Marie Kauf­mann und Jes­si­ca Vier­tel haben bereits bei den Deut­schen Jugend­mei­ster­schaf­ten in Rostock gezeigt, dass die U16-Mei­ster­schaf­ten ein wich­ti­ges Sprung­brett für die höhe­ren Alters­klas­sen sind – alle Genann­ten waren dort in den Vor­jah­ren ver­tre­ten.

Im tak­ti­sch gepräg­ten Fina­le über 800m ging der Titel in 2.21,21 an Romy Rei­neke (OSC Ber­lin).

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*