Mar­le­en Star­ke bei ihren ersten Deut­schen Mei­ster­schaf­ten auf Platz 18

Die Vor­zei­chen waren nicht gera­de opti­mal: Noch am vori­gen Wochen­en­de lag sie mit Fie­ber im Bett und mus­s­te sogar die Rei­se ins Feri­en­la­ger an der Ost­see ver­schie­ben. Letzt­end­li­ch konn­te sie aber noch Mit­te der Woche gene­sen. Das feh­len­de Trai­ning und die man­geln­de Sub­stanz merk­te man ihr aber noch an – Mar­le­en Star­ke schlug sich trotz die­ser Rah­men­be­din­gun­gen und dem feuch­ten Wet­ter bei ihren ersten Deut­schen Mei­ster­schaf­ten acht­bar.

Bei den natio­na­len Titel­kämp­fen im Block­mehr­kampf der U16 in Lage hol­te sie sich am Vor­tag noch Tipps bei der ehe­ma­li­gen Ver­eins­ka­me­ra­din und letzt­jäh­ri­gen Deut­schen Vize­mei­ste­rin Fran­zis­ka Marie Kauf­mann (jetzt LAC Erd­gas Chem­nitz). Am Wett­kampf­tag mach­ten dann per­ma­nen­te Schau­er den Wett­kämp­fe­rin­nen das Leben schwer. So blieb die KKG-Schü­le­rin hin­ter ihren Best­lei­stun­gen zurück und ver­lor über 100m (14,31s), 80m Hür­den (14,45) und im Ball­wurf (36,50m) eini­ge Punk­te im Ver­gleich zu ihrem bis­her besten Block­mehr­kampf. Nach einem sta­bi­len Weit­sprung (4,55m) und einer neu­en Best­lei­stung über 2000m (7:46,55 min) stan­den letzt­end­li­ch 2310 Punk­te und Platz 18 im End­er­geb­nis. Damit absol­vier­te sie ihren zweit­be­sten Block­mehr­kampf über­haupt. Nach der erfolg­rei­chen Qua­li­fi­ka­ti­on sam­mel­te die Vor­wärts-Sport­le­rin damit wert­vol­le Erfah­run­gen auf der gro­ßen Büh­ne, die ihr in den näch­sten Jah­ren noch hel­fen wer­den, um sich der natio­na­len Spit­ze anzu­nä­hern.

Auch wenn die Anspan­nung wäh­rend des Wett­kamp­fes sehr hoch war, konn­te Mar­le­en unmit­tel­bar dana­ch schon wie­der strah­len und den mit­ge­rei­sten Eltern in die Arme fal­len. Nach den Mei­ster­schaf­ten stand dann schon wie­der die Rei­se an die Ost­see an, wo die letz­ten Tage des Feri­en­la­gers zur Erho­lung genutzt wer­den. Nach die­ser Erho­lungs­pau­se wird dann in den letz­ten Feri­en­wo­chen das Trai­ning wie­der auf­ge­nom­men um die D-Kader-Norn in ihrer Spe­zi­al­dis­zi­plin 800m (2:23,00) anzu­grei­fen.

Wir gra­tu­lie­ren Mar­le­en zur erfolg­rei­chen Pre­mie­re und wün­schen Viel Erfolg bei der Jagd auf den D-Kader!

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*