Mit­tel­deut­sche Hal­len­mei­ster­schaf­ten in Erfurt

Alex­an­der Pekrul wird Drei­fach-Lan­des­mei­ster der Senio­ren, Mir­ko Nöt­zold holt Gold über 800m der Män­ner

Am Wochen­en­de waren unse­re Sport­ler in Chem­nitz und Erfurt aktiv und konn­ten dabei wie­der etli­che Medail­len errin­gen.

Bei den höch­sten Hal­len­mei­ster­schaf­ten in der U16 – den Mit­tel­deut­schen Hal­len­mei­ster­schaf­ten in Erfurt – ver­trat Fran­zis­ka Marie Kauf­mann die gelb-roten Far­ben des SV Vor­wärts Zwick­au. Im 800m-Ren­nen erlief sich Fran­zis­ka Marie mit einem 7. Platz in 2:28,82 min die beste Platzie­rung der Mei­ster­schaf­ten. Sowohl im Weit­sprung (4,92m) als auch im 60m-Hür­den­lauf (9,45s) ver­pass­te sie als neun­te bzw. zehn­te das Fina­le der besten acht Sport­ler jeweils denk­bar knapp. Da sie noch im jün­ge­ren Jahr­gang start­be­rech­tigt ist, kann sie jedoch auch noch näch­stes Jahr in die Medail­len­ver­ga­be ein­grei­fen.

Zeit­gleich fin­den­den in Chem­nitz die Hal­len-Lan­des­mei­ster­schaf­ten der Erwach­se­nen und der U18 sowie im Win­ter­wurf der Senio­ren statt. Am erfolg­reich­sten war dabei Alex­an­der Pekrul, der in der M40 bei drei Starts auch drei Gold­me­dail­len erhielt. Im Kugel­sto­ßen (11,64m), Dis­kus­wurf (31,78m) und im Speer­wurf (33,97m) konn­te er sich in denk­bar knap­pen Ent­schei­dun­gen (jeweils weni­ger 1m Abstand zu Platz 2) durch­set­zen.

Eine wei­te­re TOP-Lei­stung erbrach­te 800m-Läu­fer Mir­ko Nöt­zold. Bei den Erwach­se­nen war er in sei­ner Spe­zi­al­dis­zi­plin nicht zu schla­gen. In einem tak­ti­schen, lang­sa­men Ren­nen konn­te er sich im Schluss­sprint von sei­nen Mit­läu­fern lösen und nach 2:01,49min sei­nen ersten Lan­des­mei­ster­ti­tel bei den Män­nern sichern.

Die Medail­len­aus­beu­te kom­plet­tier­te Mathis Bret­schnei­der mit Bron­ze im Drei­sprung der U18 (11,90m). Etwas scha­de war, dass er die 12-Meter knapp ver­fehl­te, da er immer weit vor dem Brett abge­sprun­gen ist. Auch die 5,80m (6. Platz) haben noch mehr Poten­ti­al und hier wird die 6-Meter-Mar­ke sicher­li­ch bald durch­bro­chen.

Mit Sören Trom­mer (1500m Män­ner, 4:35,66min – Platz 6) und Jakob Kör­nich (MU18, 800m: 2:20,92min – Platz 11; 1500m: 4:58,59min – Platz 7) waren zwei wei­te­re Sport­ler über die Mit­tel­strecke als Form­test am Start.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.