Mir­ko Nöt­zold bei Deut­schen Hoch­schul­mei­ster­schaf­ten auf Platz sechs

Einen nicht ganz nor­ma­len Män­ner­tag ver­brach­te Mir­ko Nöt­zold in Schwä­bi­sch Gmünd. Anstatt einer zünf­ti­gen Män­ner­tags­run­de star­te­te der WHZ-Stu­dent bei den Deut­schen Hoch­schul­mei­ster­schaf­ten über 1.500m. Mit Platz sechs erziel­te der Vor­wärts-Läu­fer dabei eine her­vor­ra­gen­de Lei­stung und die beste Platzie­rung bei einer Deut­schen Mei­ster­schaft sei­ner Kar­rie­re. Die Zeit von 4:14,89min ist zwar knapp 8 Sekun­den von der Best­zeit ent­fernt, ent­spricht aber dem frü­hen Sai­son­zeit­punkt und der tak­ti­schen Aus­rich­tung des Ren­nens.

Deut­scher Hoch­schul­mei­ster wur­de Mar­cel Fehr (3:52,08min), der rea­li­sti­sche Chan­cen hat sich für die Leicht­ath­le­tik-EM in Ber­lin die­ses Jahr zu qua­li­fi­zie­ren.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*