Drei­sprin­ger Tim Kuhn bei Deut­schen Jugend­hal­len­mei­ster­schaf­ten auf Platz Sie­ben (mit Video)

Bei den Deut­schen Jugend­hal­len­mei­ster­schaf­ten in Halle/S. erreich­te Tim Kuhn vom SV Vor­wärts Zwick­au einen her­vor­ra­gen­den sie­ben­ten Platz in der männ­li­chen Jugend U20. Mit 14,06m ver­pass­te der noch der U18 ange­hö­ren­de Sprungspe­zia­li­st sei­ne Best­lei­stung dabei um nur drei Zen­ti­me­ter.
Nach einem miss­glück­ten ersten Ver­su­ch sicher­te sich Tim mit gen­au 14,00 Metern im zwei­ten Ver­su­ch eine Platzie­rung im End­kampf der besten acht deut­schen Nach­wuchs­sprin­ger. Mit einer Stei­ge­rung auf 14,06m im fünf­ten und damit vor­letz­ten Ver­su­ch folg­te eine Ver­bes­se­rung auf den sie­ben­ten Platz. Damit zeig­te sich Tim letzt­end­li­ch nur „mehr oder weni­ger zufrie­den“. „Ein Sprung war sooo weit, um die 14,50m aber lei­der ungül­tig. Den letz­ten Sprung habe ich dann ver­träumt, war mega in Gedan­ken und habe über­haupt nicht auf­ge­passt, dadurch wur­de er viel zu hek­ti­sch.“ fass­te er sei­nen Wett­kampf vor stim­mungs­vol­lem Publi­kum zusam­men.
Für den Som­mer zeig­te sich der Vor­wärts-Ath­let, der am Stütz­punkt in Chem­nitz trai­niert und das Sport­gym­na­si­um besucht bereits hoch­mo­ti­viert. Dann sol­len die 14,50m auf alle Fäl­le fal­len und auch eine Qua­li­fi­ka­ti­on für die U18-Euro­pa­mei­ster­schaf­ten ste­hen bei opti­ma­lem Trai­nings­ver­lauf als Fern­ziel.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*